24h Service bei Kunzmann

Hilfe rund um die Uhr – Der 24h-Service vom Autohaus Kunzmann

Unfall- und Pannen-Hotline: 06021-36111100

Mit dem Kunzmann Pannenservice bleiben Sie mobil.

Auf den Mercedes-Benz Service24h kann man sich immer verlassen. Beim Autohaus Kunzmann sorgen sechs Monteure dafür, dass man auch bei einer Panne mobil bleibt und sein Ziel erreicht.

Egal was passiert – Kunzmann steht zur Seite.

Der Mercedes-Benz Service24h bringt Kunden europaweit wieder auf die Strecke – und das zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr. Das Autohaus Kunzmann ist für Mercedes-Benz im Rhein-Main-Gebiet der kompetente Pannenhelfer. Stellvertretend für unsere Notdienstmonteure hat uns André Frank von seiner spannenden Arbeit beim Pannenservice erzählt. Er arbeitet als KFZ-Elektriker bei Kunzmann am Standort Aschaffenburg und fährt als Notdienstmonteur außerhalb seiner regulären Arbeitszeit die Panneneinsätze.

André, was macht einen guten Notdienst-Monteur aus?

Erst mal muss der innere Ansporn stimmen. Bei den Einsätzen sind wir in der Regel auf uns allein gestellt. Mir hilft es auch, dass ich neben dem Elektriker auch die Ausbildung zum Mechaniker gemacht habe. Im Übrigen helfen wir Monteure uns natürlich auch gegenseitig, wenn bei einem Einsatz Fragen auftauchen. Genügend Durchhaltewillen braucht man auf jeden Fall auch. Jeder Monteur hat einmal im Monat eine Woche Bereitschaftsdienst, das heißt er fährt zusätzlich zu seiner normalen Arbeitszeit noch die Einsätze. Das ist schon anstrengend, weshalb viele nach kurzer Zeit wieder abspringen.

Habt Ihr ein spezielles Fahrzeug für die Einsätze?

Ja, wir bekommen von der Daimler AG das Notdienstfahrzeug gestellt. Allerdings rüsten wir das Fahrzeug selbst noch um, damit wir immer alles dabei haben was wir brauchen. Im Einsatzfahrzeug haben wir Werkzeuge und Diagnosegeräte, einen Messkoffer für die Elektrikprüfung und eine zusätzliche Steckdose, um zum Beispiel den Laptop aufladen zu können. Außerdem passen neben mir noch vier weitere Personen ins Auto, das heißt, ein Fahrdienst ist auch mal schnell organisiert.

Wie viele Einsätze habt Ihr pro Woche?

Das ist ganz unterschiedlich. In der einen Woche sind es vielleicht drei Einsätze und in der anderen Woche muss ich bis zu 15 Mal ausrücken. Aber wenn man bedenkt, dass wir pro Jahr etwa 20.000 km mit dem Notdienstfahrzeug fahren, dann kommen schon einige Einsätze zusammen.

Da kommt Ihr ja ganz schön rum! Ihr habt bestimmt auch schon das ein oder andere erlebt

Auf jeden Fall. Ich muss allerdings sagen, dass ich bis jetzt eher normale Einsätze hatte. Aber es gibt auch anspruchsvollere Fälle. Zum Beispiel als ein Kunde auf der Durchreise von Bosnien mit seinem Fahrzeug liegengeblieben ist. Leider sprach er weder Deutsch noch Englisch und die Kommunikation war dementsprechend etwas erschwert. Für solche Situationen steht uns normalerweise ein Dolmetscher zur Verfügung, aber eben nicht mitten in der Nacht. Also habe ich mich mit dem Kunden mit Händen und Füßen und Stift und Zettel verständigt und herausbekommen, dass er sein Auto falsch betankt hatte. Mit einmal Auspumpen und neu Betanken war dieses Problem auch gelöst.

Von meinen Kollegen kann ich aber noch ausgefallenere Geschichten erzählen. Ursache für den Einsatz war, dass dem Kunden an der Tankstelle beim Nachfüllen des Öls der Tankdeckel in den Motorraum gefallen war. Kurzum entschloss er sich, einen Pappkaffeebecher als Verschluss auf den Öltank zu setzen. Das war natürlich nicht sehr funktional, denn das Öl ist trotzdem ausgetreten und hat sich im Motorraum verteilt. Kurz vor Stockstadt passierte dann was passieren musste: der Motor blockierte, zersprang und mein Kollege wurde zum Einsatz gerufen.

Einen prominenten Einsatz hatte einer meiner Kollegen auch schon. Bei der Limousine des Kunden war der Sensor des Turboladers kaputt. Der Kunde drängte darauf, das Auto so schnell wie möglich wieder zu bekommen und war dafür auch bereit jeden Preis zu zahlen. Man hatte das Gefühl, die Welt würde sonst untergehen. Also bestellten wir die Ersatzteile per Express noch am gleichen Abend in die Werkstatt und reparierten die Limousine sofort. Pünktlich auf die letzte Minute hatte der Kunde sein fahrtüchtiges Auto wieder und brauste davon. Später kam heraus: Der Kunde war Chauffeur von Eros Ramazotti und dieser musste vom Flughafen so schnell wie möglich zu seinem Konzert gebracht werden. Als Dank für den engagierten und schnellen Einsatz bekam mein Kollege zwei Backstage-Karten für das Konzert in die Hand gedrückt. Das war schon ne tolle Sache.

Das sind definitiv spannende Geschichten. Bekommt Ihr dafür auch einen Extraverdienst oder Dankeschön?

Wie schon erwähnt, der Pannendienst ist auf freiwilliger Basis. Wir können die angesammelten Stunden in Freizeit umwandeln und das ist schon viel wert. Die Kunden, denen wir helfen konnten, sind auch immer sehr dankbar. Da bekommt man schon mal Dankesbriefe und Pralinen. Das freut uns natürlich.

Das freut uns auch! Vielen Dank für die spannenden Einblicke in die Arbeit des 24h-Service vom Autohaus Kunzmann. Auf unsere Notdienstmonteure ist auf jeden Fall immer Verlass!

Weitere Blicke hinter die Kulissen und vieles mehr finden Sie im aktuellen Kunzmann Magazin „Sternstunden“.

Autor