Der neue CLS von Mercedes-Benz – das Coupe der Baureihe W218

| Mercedes-Benz

Die Generation Vorsprung: Mit dem Mercedes CLS hat Mercedes-Benz 2003 eine neue Fahrzeugkategorie geschaffen, die erstmals die Eleganz und Dynamik eines Coupes mit dem Komfort und der Funktionalität einer Limousine verband.

Die Öffentlichkeit war begeistert, die Wettbewerber verblüfft, eine neue Stil-Ikone geboren: Über Jahre hinweg blieb der CLS das einzige 4-türige Coupe in seiner Klasse und fand weltweit seit Oktober 04 rund 170.000 Käufer.

Auch die Neuauflage des CLS Coupe profitiert mit seinem faszinierenden Design und seiner kultivierten Sportlichkeit davon, dass wir mit unserem 4-türigen Coupe eine ganze Generation Vorsprung vor dem Wettbewerb haben.

  • CLS macht kultivierte Sportlichkeit erlebbar
  • Visualisierung der Mercedes-Benz Markenwerte
  • Athletische Proportionen, sinnliche Formensprache
  • Expressive Gestaltung der Front mit Zentralstern-Grill
  • Dynamische, nach hinten abfallende Charakterlinie
  • Eleganz mit handwerklicher Liebe zum Detail im Innenraum

Der neue CLS, der seine Weltpremiere auf dem Pariser Autosalon im Oktober 2010 feiern wird, knüpft an die Pionierrolle seines Vorgängers an und präsentiert sich gleichzeitig als absoluter Neuauftritt. „Der neue CLS setzt ein Ausrufezeichen für die zukünftige, sinnliche Formensprache von Mercedes-Benz“, sagt Professor Gorden Wagener, Designchef von Mercedes-Benz. „Zugleich ruht er in der großen Tradition stilvoll kultivierter Sportlichkeit, die Mercedes-Coupés seit jeher auszeichnet.“

Das Exterieur: Klassischer Coupe-Charakter und ausdrucksstarke Front

Sind diese Proportionen nach wie vor nicht perfekt? Die lange Motorhaube, eine schmale Fenstergrafik mit rahmenlosen Seitenscheiben, das dynamisch nach hinten geneigte Dach. Das 4-türige Coupe von Mercedes-Benz etablierte sich 2003 sofort als neue Stil-Ikone. Die Proportionen bleiben zwar – und doch ist alles anders: Die 2. Generation des Design-Trendsetters setzt auf einen vollkommenen Neuauftritt.

Ins Auge springt sofort das innovative Front-Design, das Anklänge an den SLS AMG zeigt. Die Kühlermaske ist dieses Mal nicht optisch in die Motorhaube integriert, sondern separat gestaltet. Das setzt die sportliche Motorhaube noch besser in Szene. Der Grill wird vom großen Zentralstern dominiert, der die Verwandtschaft zu allen anderen Mercedes Coupes betont. Die in die Breite gestreckten großen dunklen Lufteinlässe mit schwarzen Gittern signalisieren Athletik.

Das Design macht Hightech zum Erlebnis

Die Voll-LED-Scheinwerfer setzen ein weiteres Ausrufezeichen! Sie bieten weltweit erstmals alle dynamischen Lichtfunktionen in LED-Technik. Diese Innovation wird eindrucksvoll inszeniert – das Innenleben ist von oben nach unten in drei gepfeilte Ebenen gegliedert. In der obersten ein LED-Blinker, darunter in der Mitte umfasst ein auffälliges LED-Positionslicht die Abblend­lichtfunktion. Das Positionslicht wird auch noch bei eingeschaltetem Abblendlicht formal wahrgenommen und bildet somit ein neuartiges u. eigenständiges Nachtdesign und Erkennungsmerkmal. Die LED-Fernlicht- und Nightview-Funktionen befinden sich in der untersten Ebene des Scheinwerfers. 71 LEDs sorgen für ein absolut unverwechselbares Erscheinungsbild u. gegenüber bisherigen Systemen eine deutlich erlebbar verbesserte Sicht.

Das dominierende Merkmal des neuen Modells ist die typische CLS-Silhouette mit ihrer elegant gestreckten Proportion. Die dynamische, athletische Skulptur wird durch ein neuartiges Linien- und Flächenspiel in seiner Wirkung gesteigert. Die vordere Strukturkante oberhalb des Kotflügels nach hinten abfallend – von den Designern Dropping Line genannt – ist ein neuartiges Designmerkmal, aber auch ein neu interpretiertes formales Zitat, das an den einzigartig reichen Formenschatz der historischen Mercedes-Sportwagen erinnert.

Die breit ausgestellten Radhäuser wirken wie kraftvolle Oberschenkel einer zum Sprung bereiten Raubkatze.

Die Seitenansicht wird vollendet durch die weit umgreifenden Heckleuchten die ebenfalls in LED-Technik verbaut sind. Sie sind als verbindendes Element zum Heck angeordnet.

Das Interieur: Design macht Qualität erlebbar

Zeitloses Design, das schnörkellose Eleganz mit innovativen Details und handwerklicher Perfektion kombiniert, zeichnet ebenso den Innenraum des Mercedes CLS W218 aus. Auffällig ist hier der „Wrap-around“-Effekt des Cockpits: Eine hohe Linie zieht sich in einem Schwung von der Fahrertür über den Instrumententräger bis zur Beifahrertür. Harmonisch wurde der Zentral-Bildschirm in das Instrumententafel-Oberteil integriert. Zugleich greift die abfallende Seitenlinie in den Türen die dynamische „Dropping Line“ des Exterieurs wieder auf.

Der CLS setzt als Design-Trendsetter im Innenraum mit der Vielzahl möglicher Individualisierungen neue Maßstäbe. 5 Interieurfarben, 5 Zierteil-Ausführungen sowie 3 Lederqualitäten stehen zur Auswahl. Jedes CLS Coupe ist so ein Einzelstück und lässt sich individuell konfigurieren zwischen warmer Natürlichkeit und kühler Modernität.

Die handwerkliche Perfektion manifestiert sich in Details wie den abgesteppten Sitzbezügen oder dem so genannten Nähkleid für die Armaturentafel.

Das Leder PASSION erfüllt Höchste optische und haptische Ansprüche, ein besonders feines, 1,6 Millimeter dünnes Semi-Anilin-Leder. Nur mit einer leichten Pigmentierung geschützt, bleibt die natürliche Porenstruktur erhalten und das Leder hat einen besonders warmen und weichen Griff. Da auch Naturmerkmale größtenteils sichtbar bleiben, erfordert das Semi-Anilin-Leder einen sehr genauen Auswahlprozess von Hand.

Der Innenraum des CLS Coupe vermittelt kultivierte Sportlichkeit auch mit seinen großzügigen und edlen Zierteilen. Sie finden sich auf dem Instrumententräger, auf den Teilen der Türverkleidungen und der Mittelkonsole. Die Kunden haben die Wahl zwischen den 3 exklusiven Holzarten Wurzelnuss braun glänzend, Esche schwarz glänzend und Pappel hellbraun seidenmatt. Mit meisterlicher Handwerkskunst wird der Naturstoff auch an schwierige Radien perfekt angepasst. Und für einen stimmigen Gesamteindruck werden die Holzteile ihrer Maserung entsprechend in einem aufwendigen Auswahlprozess aufeinander abgestimmt. Aber durchaus noch progressiver erscheint der Fahrzeuginnenraum dann durch Zierelemente in Klavierlack oder Carbon. Auch hier steht die handwerkliche Perfektion im Vordergrund des Herstellungsprozesses. So werden beim Klavierlack bis zu 7 Schichten Lack aufgetragen und abgeschliffen, bis sich das gewünschte Hochglanz-Finish einstellt.

Autor