FUSO Canter 6C18 auf der Fähre

Die Reise mit dem FUSO Canter von Petra und Dietrich Rost

| FUSO

Einmal rund um die Welt bitte!

Ein paar Wochen, ein paar Monate oder auch mal über ein Jahr – Petra und Dietrich Rost aus Wiesbaden sind in den letzten Jahren zu erfahrenen Weltenbummlern „mutiert“. Dass sie immer wieder wohlbehalten in der Heimat ankommen, liegt nicht allein an ihrer guten Organisation. Sondern vor allem daran, dass sie sich in allen denkbaren Situationen auf ihr „Rolling Home“ verlassen können.

Es geht los

Im Mai 2011 setzen Petra und Dietrich Rost einen Meilenstein. Da nämlich machen sie zunächst eine vierwöchige Probefahrt nach Hammerfest in Norwegen, ehe sie auf der folgenden Tour durch ganz Südostasien über Indonesien, Ost-Timor bis nach Perth in Australien mit dem „echten“ Weltenbummeln beginnen. Zunächst übrigens mit einem zum Wohnmobil umgebauten Toyota Landcruiser. Das Basisfahrzeug haben sie bereits im Jahr 2010 erstanden, der Umbau dauerte dann doch länger als gedacht – aber ohne Klimaanlage wollen sie dann doch nicht losziehen.

Es ändert sich was

Nach einigen Reisejahren erfolgt schließlich der Umstieg auf den FUSO Canter 6C18, ein, wie sie selbst sagen, sehr einsatzfreudiges und vielseitiges Fahrzeug. Petra und Dietrich kaufen auch ihren FUSO im Rohzustand und lassen ihn dann durch Woelcke Reisemobilbau ganz auf ihre Bedürfnisse hin umbauen. Apropos umbauen: Wer so viel in der Weltgeschichte herumfährt wie die Rosts, der weiß auch, worauf es fahrtechnisch ankommt. Gesagt, getan, lassen sie sich durch das Kunzmann-Team gleich mal ein neues Fahrwerk samt Federn, Dämpfer und Stabilisatoren sowie luftgefederte Sitze, eine hydraulische Kippvorrichtung für das Fahrerhaus und einen Zusatz-Dieselfilter einbauen.

Sie haben Interesse an einem Umbau Ihres Reisemobils?

Es wird asiatisch

„Da wir schließlich mit unserem Reisemobil nach Asien wollten und ganz Asien FUSO fährt, fiel die Entscheidung für unseren neuen treuen Begleiter klar aus. Es musste ein FUSO werden! Zudem ist der FUSO der meistgebaute Klein-Lkw der Welt, damit kommt man einfach überall durch.“

– Petra und Dietrich Rost

Dazu kommt noch, dass die Rosts auf Haltbarkeit und hohe Zuladungsmöglichkeit stehen! Ein Grund mehr dafür, dass der FUSO Canter für sie im Jahr 2017 zur ersten Wahl für all die Abenteuer wird, die noch vor ihnen liegen. Auch, weil sie in Sachen FUSO in Kunzmann einen Partner gefunden haben, der ihnen mit genau der Zuverlässigkeit, Reaktionsschnelligkeit und Präzision zur Seite steht, wie das nun mal für solche Unterfangen unerlässlich ist. Diese Eigenschaften machen sich dann auch gleich in Usbekistan bezahlt – als ein Ersatzteil benötigt wird. Dank schneller Vorverzollung durch Kunzmann mit anschließendem Express-Versand nach Tashkent kann es ruck zuck weitergehen.

Es ist vollendet

Seit Ende 2018 sind die Rosts wieder in heimischen Gefilden unterwegs. „Back home…“ wie sie mit einem lachenden und einem weinenden Auge sagen. Doch die letzten Monate in und mit ihrem FUSO Canter klingen noch immer nach. Polen, Russland, die Mongolei („Hier sind wir im Sand stecken geblieben!“), China, Kirgistan („Einer unserer absoluten Lieblingsorte“), Usbekistan, Turkmenistan („Schlechtere Straßen kann man sich kaum vorstellen…“), der Iran, die Türkei und Griechenland – viel Boden, den Petra und Dietrich da gut gemacht haben. Gut gemacht im wahrsten Sinne – mit einem Fahrzeug, das nicht nur nach Weltenbummeln aussieht, sondern sich auch bestens darauf versteht. Und es gibt auch schon weitere Pläne: Es geht über die Panamericana durch ganz Südamerika, Mittelamerika, Nordamerika, Kanada und Alaska.

Autor