Mercedes-Benz GLE Coupé (C292) – Das Coupé im M-Klasse Pelz / Teil 1

| Mercedes-Benz

SUVs sind gefragt wie nie zuvor. Mercedes baut jetzt sein Angebot in diesem Segment weiter aus. Das Mercedes-Benz GLE Coupé (C292) ist deutlich mehr als eine Alternative zum Angebot aus München.

Der Absatz von SUVs hat sich in den USA in den letzten zehn Jahren verdreifacht. Auch hierzulande werden jedes Jahr mehr SUV verkauft. Da mittlerweile jeder vierte verkaufte Neuwagen bei Mercedes-Benz aus dem SUV-Segment kommt, baut der Hersteller sein Angebot jetzt deutlich aus und legt neue Baureihen auf. So geschehen mit dem GLE Coupé. Hinter dem Kürzel verbirgt sich eine gelungene Kombination aus SUV und Coupé – man könnte auch sagen eine sportliche Variante der M-Klasse. Das GLE Coupé betritt die Bühne mit vier Türen und einer Heckklappe. Ins Auge fällt die Kombination aus robustem Auftreten mit bulliger Front und sportlicher Note mit schlanker Silhouette. Das Dach ist insgesamt flach gehalten und läuft am Heck aus. Dadurch wirkt das 4,90 Meter lange und 1,73 Meter hohe GLE Coupé sehr elegant und deutlich weniger klotzig als die Konkurrenz. „Unser Auto ist schöner“, bringt es Chefdesigner Gorden Wagener mit einem Lächeln im Gesicht auf den Punkt. So erübrigen sich auch jegliche weitere Vergleiche mit den Marktbegleitern.

Gebaut wird das GLE Coupé im Mercedes-Werk in Alabama, dass die Stuttgarter vor 20 Jahren zur Einführung der M-Klasse eröffnet haben. Aus Deutschland werden die Motoren, das Getriebe und die Achsen beigesteuert. Das hauseigene Neungang-Automatikgetriebe wurde eigens für das Mercedes-Benz GLE Coupé entwickelt.

Motorisierung / Allradantrieb ist Standard

Bei der Markteinführung stehen für das GLE Coupé diverse Motorenvarianten zur Wahl. Am oberen Ende der Motorenskala bieten die AMG-Versionen GLE 63 und GLE 63 S einen 5,5 Liter-V8-Biturbo Motor mit 557 bzw. 585 PS. Mercedes-Vertriebschef Ola Källenius schwärmt über dieses Modell, das in 4,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt: „Dieses Auto ist ein Raubtier“. Bei den AMG-Versionen erfolgt die Kraftübertragung über 7G-tronic. Bei den anderen Varianten kommt die neue Neunstufen-Automatik (9G-tronic) zum Einsatz, die in Zukunft in der gesamten Mercedes-Palette Einzug halten wird.

 

Im GLE 350d kommt ein Dreiliter-Sechszylinder-Diesel (258 PS) und im GLE 400 ein Dreiliter-Sechszylinder-Biturbo-Benziner (333 PS) zum Einsatz. Alle Modelle des GLE Coupés sind mit Allradantrieb ausgestattet.

 

Mehr über das Mercedes-Benz GLE Coupé und sein „Innenleben“ erfahren Sie im nächsten Teil der Reihe. Das elegante Coupé wird Ende September 2015 seine Premiere feiern.

 

Kraftstoffverbrauch des GLE Coupé kombiniert: 11,9 – 6,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 278 – 180 g/km.

Autor