Marten Kalmbach, Online Service

Mitarbeiter mit der Lizenz zum Lehren

| Kunzmann Inside | Tags: , ,

Marten Kalmbach, Leiter des Online Service

Er ist gerade mal 26 Jahre alt und kommt daher wie ein „alter Hase“. Warum das so ist, hat viele Gründe. Zum einen ist Kunzmann Mitarbeiter Marten Kalmbach studierter BWL-ler mit Fachrichtung Automobil, zum anderen hat er bei Kunzmann inzwischen die Leitung der Abteilung Online Service übernommen und diese erfolgreich auf- und ausgebaut. Zudem verfügt er über die offizielle Lizenz zum Lehren. Doch der Reihe nach.

„Digitalisierung ist ein großes Thema."

Durch die Gänge der heiligen Kunzmann Hallen bewegt sich Marten Kalmbach seit 2014. Damals hatte er nach seinem Studium, das er an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), in Kooperation mit dem Autohaus Wolfsburg absolvierte, zunächst im Bereich der Technischen Leitung begonnen, unterstützende Assistenzaufgaben übernahm. Als dann im Jahr 2017 die Abteilung Online Service bei Kunzmann auf den Plan gerufen wurde, stand Marten Kalmbach quasi in den Startlöchern. „Eine eigene Abteilung aufzubauen, also so richtig von vorne anzufangen, hat mich unglaublich gereizt,“ sagt Marten heute. „Digitalisierung ist ein großes Thema, an dem kein innovatives Unternehmen mehr dran vorbei kommt. Unser Credo ist schließlich Kundenorientierung. Wir müssen alles bieten, was dem Kunden einen Mehrwert bringt. Das gefällt mir. Auch, dass wir hier prozessübergreifend mit verschiedenen Abteilungen arbeiten. Am Ende sieht man, was man geschaffen hat und dass sich in puncto Digitalisierung in unserem Autohaus hier wirklich etwas bewegt.“

„Es ist einfach klasse, Studierenden etwas weiterzugeben."

Der heutige Dozent, seiner eins eigenen Hochschule, fiel bereits während seines Studiums durch sein Engagement und seine Fähigkeiten auf. So kam Studiengangleiter Prof. Dr. Ulrich Ermschel im Jahr 2016 auf Marten zu, um zu erfahren, „was er denn im Moment so mache“. Als er von Martens Einsatz im Online Service bei Kunzmann hörte, engagierte er ihn kurzerhand als Dozent an der DHBW. Dort hält Marten seit 2017 Vorlesungen zur den Themen Digitalisierung des Automobilservice und Multichannel Management. „Es ist einfach klasse, Studierenden etwas weiterzugeben und Feedback zu bekommen. Dadurch entsteht übrigens auch ein gutes Netzwerk, sodass ich immer auf dem neuesten Stand bin, was mir wieder in meiner täglichen Arbeit bei Kunzmann zugutekommt.“ Probleme mit der Zeiteinteilung hat Marten Kalmbach übrigens nicht. „Die Vorlesungstermine sind nach Absprache mit Uni und Studierenden zeitlich flexibel gestaltbar, so können diese auch abends stattfinden. Außerdem erhalte ich Unterstützung von Kunzmann, sodass meine beiden Tätigkeiten nicht miteinander kollidieren.

„Wir wollen den Fokus auf die wesentlichen Dinge legen."

Und die Ziele? Wie soll es weitergehen? „Wir wollen den Fokus auf die wesentlichen Dinge legen. Dazu gehört vor allem, die Masse an digitalen Anfragen und Buchungen auch weiterhin in höchstmöglicher Qualität zu bearbeiten. Und: Wir wollen auch digitale Prozesse ins Autohaus integrieren. Damit können wir unseren Kunden einen hohen digitalen Standard bieten, der Ihnen ein weiteres positives Service-Erlebnis verschafft. Wir müssen versuchen mit dem immer schnelleren „digitalen Rad“ mitzuhalten und unsere Prozesse darauf ausrichten, um auch weiterhin Kunden zufrieden stellen zu können.“

Übrigens: Die Duale Hochschule Baden-Württemberg bildet derzeit 6.300 Studierende aus, arbeitet mit 1.900 Partnerunternehmen zusammen, verfügt über 41 Studienrichtungen unter anderem mit 16 Schwerpunkten im Bereich BWL und bietet das Duale Studium bereits seit über 40 Jahren an.

Autor