Spendenübergabe an das Team von Aktion-MainHerz

Sterntaler-Spendenübergabe an Aktion-MainHerz

Kunzmann unterstützt die Erfüllung von Herzenswünschen

Monat für Monat spenden die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Autohauses Kunzmann einen „Sterntaler“. Der „Sterntaler“ in Höhe von 50 Cent geht vom Gehalt/Lohn direkt in den Spendentopf, mit dem die Belegschaft des Autohauses jedes Jahr verschiedene Organisationen und soziale Projekte unterstützt.

In diesem Jahr wurden vom Kunzmann Azubi-Redaktionsteam fünf verschiedene Projekte und Einrichtungen ausgewählt. Alle Mitarbeiter/innen waren gefragt und konnten per Online-Abstimmung entscheiden, für welchen guten Zweck ihr Herz höher schlägt. Nach Ende des Votings wurden die Spendenbeträge festgelegt und aufgeteilt.

Die Aktion-MainHerz

Die erste Sterntaler-Spende 2019 wurde Anfang August am Kunzmann-Standort in Wörth am Main an die Aktion-MainHerz übergeben. Diese Organisation erfüllt Wünsche von Menschen mit Behinderung und arbeitet mit der Stiftung Behindertenhilfe des Landkreises Miltenberg zusammen. In den letzten zwei Jahren konnte das Team schon über 100 Wünsche erfüllen und darauf sind sie auch zu Recht stolz, denn so lange gibt es diese gemeinnützige Organisation noch gar nicht. 2015 wurde die Gründerin Ramona Breitenbach auf die Aktion Kinderbus und das Sammeln von Stiften aufmerksam und richtete dafür mehrere Sammelstellen im Kreis Miltenberg ein. Ihre Nachbarin Silke Weimann schloss sich ihr an und gemeinsam konnten die beiden auf diesem Weg bereits mehrere Wünsche erfüllen. Im Jahr 2017 wurde das Duo zum Team der Aktion-MainHerz, das seitdem zahlreiche Träume und Herzenswünsche umsetzen konnte. Derzeit sind fünf Mitarbeiterinnen ehrenamtlich tätig.

Wünsche, die das MainHerz-Team bewegen

Zwei der Teammitglieder – Martina Schwaninger und Ines Balles – haben die Spende in Höhe von 2.100,- Euro in Empfang und sich Zeit für ein paar Fragen genommen. Im Gespräch kam unter anderem der sehr bewegende Wunsch einer jungen Mutter auf. Die unheilbar an Krebs erkrankte Frau würde gern ein Hörbuch für ihre Kinder aufnehmen, damit diese ihre Stimme niemals vergessen und ein Leben lang bei sich tragen. Als erwiesen gilt, dass nach dem schmerzlichen Verlust eines geliebten Menschen leider bei vielen Angehörigen die Stimme des Verstorbenen zuerst in Vergessenheit gerät. Dank Aktion-MainHerz hat die junge Mutter nun die Möglichkeit, ihren Herzenswunsch für ihre Kinder zu erfüllen.

Ein weiterer, vor allem für das MainHerz-Team besonderer Wunsch, kam von einem 30-jährigen Mann, der seit 15 Jahren an Multiple Sklerose erkrankt ist. Für ihn konnte die Organisation die Kosten für eine Feldenkrais-Therapie für einen Zeitraum von einem halben Jahr übernehmen. Das Besondere: Drei der fünf Mitarbeiterinnen kennen diesen jungen Mann persönlich.

Sterntaler-Spende für die Aktion-MainHerz

Der Großteil der Kunzmann „Sterntaler“-Spende kommt dem kleinen Elias zugute. Elias ist erst knapp drei Jahre alt und erlitt kurz nach seiner Geburt einen Schlaganfall. Dadurch erlitt der kleine Kämpfer spastische Lähmungen in Beinen und Füßen. Das Trainingsgerät „Galileo“, welches die Familie durch Spenden erwerben konnte, soll die gesunde Gehirnhälfte aktivieren und die Aufgaben vom geschädigten Teil übernehmen. Das Training hilft Elias bereits enorm und hat ihm einen dreimonatigen Aufschub bis zur ersten, notwendigen Operation „geschenkt“. Damit der Dreijährige noch viele weitere Fortschritte machen kann, gibt es wöchentlich virtuelle „Galileo“-Trainings. Dabei erhalten Elias und seine Familie neue Trainingspläne und Übungen. Oft ist auch ein Therapeut beim virtuellen Training dabei, sodass Elias z. B. in seiner Haltung korrigiert werden kann. Elias und seine Mutter waren bei der Spendenübergabe mit von der Partie. Seine Mutter hatte ebenfalls Zeit für ein paar Fragen und hat das Trainingsprogramm mit dem „Galileo“ näher erklärt. Die Funktionsweise des Galileos können Sie hier nachlesen. Das große Ziel der Therapie: Elias soll auf kleinen Strecken nicht mehr auf seinen Rollstuhl angewiesen sein und dadurch selbstständiger werden.

Elias und seine Begeisterung für Autos

Der Besuch im Autohaus hat die Augen von Elias zum Strahlen gebracht. Bei einem kleinen Rundgang durch die Werkstatt kam er aus dem Staunen nicht mehr heraus. Auch die vielen Fahrzeuge haben es ihm angetan, besonders der Mercedes-Benz GLC. Nachdem er den Schlüssel für dieses Auto in den Händen hielt, ging die Kofferraumklappe immer wieder auf und zu. Aus dem geräumigen SUV hat man ihn bei der Verabschiedung auch nur unter lautstarkem Protest herauslotsen können.

Bei dieser Begeisterung ist es kein Wunder, dass Elias sich nach jeder Trainingseinheit auf dem Galileo auf sein Elektrokinderauto – Mercedes-Benz G-Klasse – freut. Damit darf er im Anschluss als Anerkennung für seine Trainingsleistungen mehrere Runden drehen. Elias Rollstuhl haben die Kunzmann-Mitarbeiter bei der Übergabe mit einem kleinen Mercedes-Stern-Sticker etwas „aufgepimpt“.

Das gesamte Kunzmann-Team freut sich sehr darauf, die Fortschritte von Elias zu verfolgen und dadurch zu sehen, was die monatlichen „Sterntaler“ alles bewirken können.

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Lukas Meyer (Verkauf Pkw, Autohaus Kunzmann), Martina Schwaninger (Teammitglied Aktion-MainHerz), Ines Balles (Teammitglied Aktion-MainHerz), André Büttner (Verkauf Pkw, Autohaus Kunzmann), Loreena Schnetter (Auszubildende, Autohaus Kunzmann), Eddy Baldringer (Kfz-Mechatroniker für Nfz-Technik, Autohaus Kunzmann)

Autor