Von Team zu Team

Von Team zu Team

| Allgemein, News | Tags:

Gemeinsamer „Spieltag" der Kunzmann Azubis und TVG Junioren

Im Grunde sind die Azubis eines Betriebes ja so etwas wie eine Juniormannschaft. Und wo beim Sport der Trainer ins Spiel kommt, ist es in der Ausbildung der Ausbilder. Doch das ist längst nicht alles, wie unsere Azubis gemeinsam mit den Junioren-Handballspielern des TV Großwallstadt herausgefunden haben. So geschehen am 29. Oktober im Rahmen eine Ausbildungsprojekttages bei Kunzmann. Da kam er nämlich zusammen, der Nachwuchs beider Lager, und zeigte neben jeder Menge Talent auch eine gehörige Portion Teamgeist.

Der Sinn der Sache

Aber jetzt erst mal alles auf Anfang. Starten wir doch einfach mit der Idee, die dahinter steckt. Die ist nämlich ziemlich sinnvoll. Zum einen sollen den jungen Spielern der Jahrgänge 2001 bis 2003 mit dem Projekt Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie ihre berufliche Karriere außerhalb des Handballs aussehen könnte. Schließlich kann ein Plan B ein echtes Ass im Ärmel sein. Zum anderen ist so ein Blick hinter die Kulissen eines Unternehmens für junge Menschen generell eine spannende Angelegenheit. Darüber hinaus profitiert auch das Kunzmann Projektteam, bestehend aus den Azubis und dualen Studierenden Jonas Schrimpf, Nikolai Nitsche, Lena Bauer, Kathrin Herold, Luana Rüth und Loreena Schnetter, das die ganze Sache gemeinsam mit den Ausbildungsleitern auf die Beine gestellt hat. Im Gegenzug darf die ganze Mannschaft übrigens für einen Tag die Luft im Leistungszentrum der TVG Junioren schnuppern und dort den Alltag der Handballspieler kennenlernen. Dass es da durchaus Gemeinsamkeiten gibt, konnten beide Teams bereits beim Kunzmannschen Ausbildungsprojekttag feststellen.

Der Spielplan und die Spiele

Wie muss man sich die ganze Sache denn nun vorstellen – wie sah der gemeinsame Spieltag konkret aus? Los ging´s um halb neun in der Früh, mit einem kurzen #realtalk mit den Geschäftsleitern Karl Diehm und Frank Kirchgäßner sowie einer kleinen Vorstellungsrunde aller Beteiligten. Auch ein Rundgang über das „Spielfeld“ des Betriebs durfte natürlich nicht fehlen. Fehlte darum auch nicht. Danach ein spannender Vergleich: Welche Soft Skills brauchen Spieler und Trainer, Azubis und Ausbilder gleichermaßen? Dass die jungen Handballer darüber hinaus im Laufe des Tages alles rund um die Ausbildung und das duale Studium bei Kunzmann erfuhren, wundert an dieser Stelle genau so wenig wie die Tatsache, dass es bei den nachmittäglichen Spielen an das sprichwörtliche „Eingemachte“ ging – und zwar in 3 Teams mit je 6 Spielern, die so einige Herausforderungen zu meistern hatten. Da wäre etwa die Schnitzeljagd, bei der Schnelltippen genau so gefragt war wie ganzer Einsatz beim Büro-Handball. Da wäre aber auch die Wetten dass…. Runde, bei der schon mal das Alphabet rückwärts aufgesagt oder die Menge der Bällebadbälle geschätzt werden musste. Beim GLE-Quiz standen Fragen rund um den GLE im Fokus, die sich noch dazu allesamt in einem GLE versteckt hatten. Das K³-Quiz wartete schließlich mit Fragen zum Unternehmen auf – 15 Sekunden Zeit für eine Antwort konnten da schon mal zur sportlichen Herausforderung werden. Klar, dass am Ende auch eine Siegerehrung auf dem Spielplan stand, gemeinsam mit einer Feedback-Runde, die gut zu reflektieren vermochte, was sich an diesem Tag so alles abgespielt hatte – und welche neuen Horizonte sich dadurch für die Zukunft eröffnen konnten. Wow-Effekt bei Spielern, Trainern, Azubis und Ausbildern inklusive. Klingt nach Wiederholung. Wird es geben.

Vielen Dank an Anna-Lena Brößler für die Bilder

Autor