Welche Änderungen kommen 2015 auf Autofahrer zu? (Teil 2)

| Gesetzliche Regelungen

Sie möchten ein Elektroauto? Dann “schlagen” Sie besser noch 2015 zu!

Ein weiteres großes Thema in diesem Jahr sind Elektroautos, denn 2015 lohnt es sich noch einmal richtig auf E-Mobilität zu setzen. Wer sich bis zum 31.12.2015 zum Kauf eines neuen Elektroautos entscheidet, wird vom Staat für die nächsten 10 Jahre von der Kfz-Steuer befreit. Ab Januar 2016 gibt es dann nur noch die Hälfte an Steuerersparnis, da die Befreiung auf 5 Jahre begrenzt wird.

Zudem tritt ab Februar 2015 das Emog – Elektromobilitätsgesetz – in Kraft. Hier können sich Fahrer von Elektroautos auf besondere Privilegien freuen:

– Extra reservierte Parkplätze an Ladestation
– Parkgebühren sollen günstiger oder ganz erlassen werden
– Die Nutzung von Busspuren wird auch Elektroautos gestattet

Kommunen haben das letzte Wort

Die Bundesregierung überlässt die letzte Entscheidung allerdings den Kommunen und so werden Autofahrer nicht landesweit die gleichen Regelungen vorfinden. Sollte zum Beispiel die Bankenmetropole Frankfurt das Emog umsetzen, würde der Kauf eines Elektroautos für Pendler aus dem Rhein-Main-Gebiet sicherlich noch reizvoller werden. Die tägliche Fahrt in Richtung „Mainhatten“ in einer B-Klasse Electric Drive von Mercedes-Benz oder einem smart electric drive ist nicht nur komfortabel, sondern macht sich finanziell – auch wegen der Steuerfreiheit – garantiert bemerkbar. Probefahrten mit einem Elektroauto sind bei uns übrigens jederzeit möglich. Und auch beim Thema Service ist ihr Wagen – egal ob Elektro, Benziner oder Diesel – bei Kunzmann in den besten Händen.

 

Verbandskasten – Änderung der DIN 13164

Eine weitere Neuerung gibt es beim Erste-Hilfe-Kasten. Vorweg gleich die gute Nachricht: Sie müssen Ihren Verbandskasten nicht austauschen! Die Voraussetzung hierfür ist jedoch das Ablaufdatum, denn steriles Verbandsmaterial oder Pflaster sind irgendwann nicht mehr verwendbar. Der Inhalt von neu erworbenen Verbandskästen muss nun der Änderung der DIN 13164 entsprechen, die zusätzlich zwei Feuchttücher zur Hautreinigung sowie ein 14-teiliges Pflasterset vorsieht.

 

Mehr zu Kurzzeitkennzeichen, den strengeren Abgasnormen und den neuen Typklassen der Versicherung finden Sie im nächsten Teil unserer Blog-Reihe.

 

 1. Teil: Welche Änderungen kommen 2015 auf Autofahrer zu?

* Verbrauchsangaben:

Mercedes-Benz B-Klasse – Stromverbrauch Electric Drive gewichtet (kombiniert): 17,9 – 16,6 kWh/100 km; CO2-Emissionen (kombiniert): 0 g/km

smart electric drive – Verbrauch (kombiniert) 15,1 kWh/100 km; CO2-Emissionen (kombiniert) 0 g/km

Autor