Kunzmann feiert 70 Jahre Mercedes-Benz in Fulda

Zweitgrößter Kunzmann-Standort feiert 70. Geburtstag

Eine Erfolgsgeschichte

Während Mercedes-Benz auf der Technischen Exportmesse in Hannover im Mai 1949 seine beiden Typen 170 D und 170 S präsentierte, hatte Albert Pahl in Fulda ebenfalls etwas zu präsentieren: sein neu eröffnetes Verkaufsbüro für Mercedes-Benz. 70 Jahre ist das her – seitdem haben sich nicht nur die Fahrzeuge verändert. Denn der ursprüngliche 3-Mann-Betrieb avancierte zur Mercedes-Benz-Werksniederlassung der Daimler AG und ist heute zweitgrößter Kunzmann Betrieb.

Meilensterne – auf dem Weg von damals nach heute

1949

Kennen Sie die Leipziger Straße 77 in Fulda? Wir nennen sie legendär – denn genau dort gründet Albert Pahl Ende der 1940er Jahre sein Mercedes-Benz Verkaufsbüro und legt damit den Grundstein mit einem Verkäufer und einer Sekretärin.

1956

Sieben Jahre nach Firmengründung geht es in Fulda bereits hoch her. Da entstehen ein Verwaltungsgebäude inklusive Neuwagenverkauf, ein Ausstellungsraum sowie eine Reparaturwerkstatt mit 26 Standplätzen für Pkw und Lkw – und das alles auf 2.628 m² Fläche. Dazu kommen weitere 4.000 m² Hoffläche und ein modernes Ersatzteillager.

1967 -1969

Wer sich weiter entwickeln will, muss in Bewegung bleiben – darum wird in Fulda in der sechziger Jahren so einiges bewegt. Angefangen bei der Schaffung einer eigenen Betriebseinfahrt samt Pförtnerhaus, über einen Neubau für Mitarbeiter, bis hin zur Errichtung einer Neu- und Gebrauchtwagenhalle. Das Grundstück wird damit insgesamt auf rund 32.000 m² erweitert.

1978

In den Siebzigerjahren dominieren nicht allein Schlaghosen und der 450 SEL 6.9, auch Mercedes-Benz in Fulda zeigt sich mit immer wieder neuen Facetten. Dazu gehören vor allem der aufwändige Umbau des Verwaltungsgebäudes und die Eröffnung der hauseigenen Omnibus-Werkstatt.

1987

Gebrauchtwagen stehen in den 1980er Jahren hoch im Kurs. Das weiß man auch in Fulda. Um der steigenden Nachfrage zu begegnen, geht es direkt an den Aufbau und die Erweiterung der Gebrauchtwagen-Präsentationsfläche, die sogar eine „richtig schicke“ Überdachung erhält.

1995

Große Dinge werfen nicht nur ihre Schatten voraus, sie sorgen auch dafür, dass das Verkaufshaus übergangsweise in Containerbüros verlagert wird. Schließlich soll die Aufstockung der Verkaufsfläche zügig vonstattengehen und jede Menge Raum für das wachsende Unternehmen schaffen.

2006 bis 2007

Nachdem der Startschuss gefallen ist, dauert es nur einige Monate bis zur Eröffnung des neuen sogenannten Mercedes-Benz Forums in der Frankfurter Straße 125. Luftiger, einladender und zukunftsweisender denn je!

2016

Vom Nachwuchs zum Zuwachs: Die Mercedes-Benz Werksniederlassung in Fulda wird durch ihre Übernahme zum zweitgrößten Kunzmann Flaggschiff. Ab jetzt ist auch in Osthessen eine, beachtlich erweiterte, Service-Dimension zuhause.

2019

Heute, 70 Jahre nach seiner Gründung, zeigt sich das ursprünglich kleine Büro als stattliches Autohaus mit 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Und gehört zu einem Unternehmen, das mit seinen insgesamt 10 Standorten jeden Tag aufs Neue automobile Geschichte(n) schreibt.

Noch ein paar Sternschnuppen gefällig?

Hätten Sie gedacht….

…dass sich die Betriebszugehörigkeitsjahre aller Mitarbeitenden des Betriebs in Fulda auf 3.902 Jahre beläuft und die Kunzfrauen und -männer im Schnitt dort 19,6 Jahre arbeiten?

…dass die Kunzmann-Betriebe Aschaffenburg und Fulda von 1. April 2016 bis 1. Juni 2019 bereits 27.744 Stunden zusammen verbracht haben?

…dass durch die Umstellung auf den digitalen Rechnungsversand bislang 54.000 Blatt bzw. 270 kg Papier eingespart werden konnten?

…dass im Gebiet Schlitz jede Nacht 1.870 Glühbirnen die Straßenbeleuchtung erhellen und nahezu doppelt so viele, nämlich 3.649, jährlich in Fulda in Pkw eingesetzt werden?

…dass in Fulda alljährlich 12.000 Zuckersticks in den Tassen landen und diese Menge ausreichen würde, um 3.200 Eiskugeln herzustellen?

…dass der Fuldaer Uni-Platz mit seiner Fläche von rund 3.000 m² ganze 13 Mal auf das Fuldaer Kunzmann Grundstück passen würde?

Autor