• Generationenwechsel im Jahr 2015: Wolfgang Diehm übergibt an Karl Diehm und Andreas Tetzloff
    Generationenwechsel im Jahr 2015: Wolfgang Diehm übergibt an Karl Diehm und Andreas Tetzloff

Was uns wirklich wichtig ist, sind Sie

Herzlich willkommen bei Kunzmann

Kunzmann Geschäftsführung: Karl Diehm und Andreas Tetzloff

Wenn wir sagen „Wir sind für Sie da", dann hat das ein ganz eigenes Gewicht. Denn wir könnten an dieser Stelle auch sagen „Wir sind wegen Ihnen da". Mit allem, was wir tun. Sie bestimmen unser Handeln. Ihre Interessen, Ihre Bedürfnisse, Ihre Wünsche, Träume und Vorstellungen sind Dreh- und Angelpunkt unseres Autohauses. Schließlich haben wir ein einziges Ziel: Sie maximal glücklich und zufrieden zu sehen. Darum ist unser Service maximal gut. Eben ganz „Die neue Service Dimension". Nicht nur, wenn Sie unsere Werkstatt besuchen. Sondern generell. Online wie offline.

Als inhabergeführtes Traditionsunternehmen mit Historie, das über die Jahre langsam, stetig und gesund wachsen konnte, fällt uns das leicht. Wir schreiben den persönlichen Kontakt groß. Genau wie die individuelle Betreuung. Deshalb positionieren wir uns mit unseren Standorten so, dass Sie uns über kurze Wege erreichen können. Deshalb bieten wir Ihnen Fahrzeuge, die unsere Werte spiegeln – mit ausgezeichneter Qualität. Und deshalb arbeiten bei uns Menschen, die dafür ein Gespür haben und alles daran setzen, dass Sie an dieser Qualität ein Leben lang Freude haben.

Wir sind stolz darauf, dass es uns schon seit 1935 gibt. Und wir inzwischen an 10 Standorten mit unseren qualifizierten Teams für Sie da sein können. Vielleicht haben wir das geschafft, weil wir uns, unseren Werten und unserem Qualitätsanspruch immer treu geblieben sind. Und weil wir das berühmte Zepter nie aus der Hand gegeben haben. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass wir Bewährtes bewahren, während wir auf Innovationen abfahren. Wahrscheinlich ist es eine Mischung aus allem. Wichtig ist, dass wir vorwärts gehen und die Strömungen der Zeit aktiv mitgestalten. Und dass wir alle Vorzüge der digitalen Welt mit der persönlichen Begegnung in Ihrem Sinne verbinden. Sind Sie dabei?

Wir sind auch für die da, die mit uns arbeiten

Unser Autohaus ist wichtiger Arbeitgeber für die Menschen in der Region. Inzwischen sind es fast 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in zahlreichen Berufen bei uns tätig sind oder ihre Ausbildung bei uns absolvieren. Mit jährlich weit über 100 Auszubildenden – Tendenz steigend – investieren wir stark in unsere Nachwuchssicherung. Das macht uns stolz, bedeutet aber auch viel Verantwortung.

So geht es bei uns trotz Größe noch immer familiär zu. Wir sind bodenständig. Und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können sich auf uns verlassen. Verlassen darauf, dass sie in einem Unternehmen arbeiten, das einen guten Ruf und hohen Bekanntheitsgrad genießt. Und das nicht zuletzt wegen seiner Zukunftsorientierung und innovativen Grundhaltung permanente Weiterbildung und gute Aufstiegschancen bietet. Schließlich soll jeder Einzelne seine Talente und Fähigkeiten voll ausschöpfen und weiterentwickeln können. Mit uns gemeinsam vorwärtskommen. Und sich so beispielsweise auch in unsere Digital Unit einbringen.

Doch die Menschen, die bei uns arbeiten, können sich auch auf offene Ohren verlassen. Weil wir unser Team zwar als Mannschaft ansehen, darüber aber nie die Individualität jedes Einzelnen vergessen. Im Gegenteil. All das macht uns als Arbeitgeber stark. Und vielleicht sind das die Gründe, warum viele unserer Mitarbeiter – vom Auszubildenden bis Profi – uns über Jahrzehnte die Treue halten – und wir sogar dafür bekannt sind, dass es Spaß macht mit und bei uns zu arbeiten. Das finden wir übrigens super. Denn genau so wollen wir es.

Autohaus Kunzmann als Arbeitgeber

Sie möchten Teil unseres Teams werden? Informieren Sie sich über unsere aktuellen Stellenangebote.

  • Kunzmann Historie
    Kunzmann Historie

MEILENSTEINE

Ein Traditionsunternehmen und seine Geschichte

1935 bis 1949

Anfänge

Es beginnt 1935 mit der Gründung einer Mercedes-Benz Vertretung durch Robert Kunzmann. Auch seine Frau Herlinde ist von Beginn an mit von der Partie – und legt den Grundstein dafür, dass Frauenpower bei Kunzmann heute ganz hoch im Kurs steht. Der Firmensitz liegt zunächst in der Darmstädter Straße in Aschaffenburg, ehe 1945 der Umzug in eine Kaserne in der Spessartstraße und nach deren Beschlagnahmung der Umzug in eine Scheune in der Leinwandstraße folgt.

1956 bis 1967

Zuwachs

Im Jahr 1956 tritt Familie Diehm als Kommanditist auf den Plan – und bereits ein Jahr später entsteht der heutige Firmensitz in der Auhofstraße. 1962 wird Ernst Diehm zum ersten Mann an Bord, ab 1967 kann er auf seinen Sohn Wolfgang als Prokurist bauen. Und: In Wörth entsteht der erste Zweigbetrieb.

1970 bis 1979

Aufbruch
Abschied: Robert Kunzmann stirbt 1970 im Alter von 68 Jahren. Das erste separate Nfz-Service-Center macht in Nilkheim von sich reden. Und es wird weiter gebaut – Verwaltungsgebäude, Ersatzteillager und 1973 der Ausstellungsraum in der Aschaffenburger Weichertstraße. Am Ende des Jahrzehnts sagt Ernst Diehm ade, Wolfgang Diehm hält das Zepter nun allein in der Hand.

1980 bis 1990

Wandlung
Das Lack-Center sorgt 1981 in der Auhofstraße für Begeisterung unter Autofreunden. Es folgen Jahre der Modernisierungen und Erweiterungen.

1991 bis 2000

Wachstum
Das neue Jahrzehnt beginnt mit Übernahme und Umbau des Zweigbetriebs in Alzenau. 1994 nimmt die Dialogannahme in der Auhofstraße Fahrt auf. In Stockstadt finden ein Jahr darauf Nutzfahrzeuge ein Zuhause. Und es wird weiter gebaut, modernisiert, erweitert. 1998 dann noch ein Meilenstein: der Standort Gelnhausen kommt dazu.

2001 bis 2009

Neuzeit
2001 gibt auch das Transporter Gebrauchtwagen Center in Stockstadt Gas. Im Jahr 2005 folgt Dietzenbach – mit Übernahme des Autohauses Steinbrecher. 2006 heißt es in Obertshausen „herzlich willkommen". Und noch drei erfreuliche Neuzugänge: Karl Diehm erweitert die Geschäftsführung im selben Jahr, 2008 feiert der VW-Pkw-Servicestandort in der Auhofstraße Premiere, 2009 kommt der smart Service in Obertshausen an.

2010 bis heute

Gegenwart
Der Nfz-Service wechselt 2010 von Alzenau nach Gelnhausen, in der Auhofstraße wird es ab 2011 ebenfalls „smart" – mit Verkauf und Service. Zu dieser Zeit verändert sich zudem das Erscheinungsbild des Hauptstandortes – mit einer Fassadenerneuerung sowie dem Neubau des Multifunktionsgebäudes. 2013 kommt Kunzmann auch am Standort Groß-Gerau an, ein Jahr später vereinen sich Obertshausen und Dietzenbach am Standort Dietzenbach. 2015 wird Andreas Tetzloff, neben Karl Diehm, Geschäftsführer. Herr Wolfgang Diehm fungiert ab diesem Zeitpunkt als Vorsitzender des Beirats. 2016 erweitert das Kunzmann-Gebiet seinen Radius erneut – mit dem Standort Fulda.