Urban Guard

Urban Guard erklärt im Kunzmann Fahrzeuglexikon

Mehr Sicherheit und Schutz für Ihren Mercedes-Benz

URBAN GUARD* ist eine neue ganzheitliche Produkt- und Sonder­ausstattungskategorie für alle Baureihen von Mercedes-Benz zum Schutz des Fahrzeugs vor Vandalismus und Kriminalität. Dabei erfolgt eine intelligente Verknüpfung von Hardware mit digitalen Lösungen. URBAN GUARD Fahrzeugschutz erlaubt Ihnen in Kombination mit Mercedes me die Rundum-Überwachung Ihres geparkten Fahrzeugs. Zu URBAN GUARD zählt: 

  • Einbruch- und Diebstahlwarnanlage
  • Abschleppschutz mit optischer und akustischer Warnung bei erkannter Lageveränderung
  • Alarmsirene
  • Innenraumabsicherung, die bei Bewegungen im Innenraum auslöst
  • Vorrüstung für Diebstahl- und Parkkollisionserkennung


Wie funktioniert URBAN GUARD im Detail?

Fahrzeugsensoren registrieren, wenn das abgestellte und verriegelte Fahrzeug angerempelt oder abgeschleppt wird – oder wenn jemand versucht, in das Fahrzeug einzubrechen. Ist der Dienst aktiviert, wird der Fahrer über die Mercedes me App unverzüglich und detailliert informiert. Per Push-Nachricht erfährt er beispielsweise, wie stark und in welchem Fahrzeugbereich der Parkschaden ist. Sobald das Fahrzeug wieder gestartet wird, erscheint diese Information zudem einmalig auf dem Zentral-Display.

Worin unterscheiden sich URBAN GUARD und URBAN GUARD Fahrzeugschutz Plus?

URBAN GUARD Fahrzeugschutz Plus kann gestohlene Fahrzeuge orten. Damit kann das Fahrzeug im Falle eines Diebstahls auch bei einer deaktivierten Ortungsfunktion (zum Beispiel durch den Dieb) sichergestellt werden. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit der Polizei. In Zusammenhang mit dem Park-Paket (optional verfügbar) nimmt die 360°-Kamera bei erkannter Kollision Bilder auf, um Unfallhergang mit Zeit und Ort zu dokumentieren.

* Für die Nutzung der Dienste ist eine Registrierung im Mercedes me Portal sowie die Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen für die Mercedes me connect Dienste notwendig. Zusätzlich muss das jeweilige Fahrzeug mit dem Benutzerkonto verknüpft sein. Nach Ablauf der initialen Laufzeit können die Dienste kostenpflichtig verlängert werden. Die erstmalige Aktivierung der Dienste ist innerhalb von 1 Jahr ab Erstzulassung oder Inbetriebnahme durch den Kunden möglich, je nachdem was zuerst erfolgt.