WLTP – Die neue Abgasnorm

ab September 2018 für alle Neufahrzeuge

Bild zeigt einen Mercedes-Benz Pkw auf dem Prüfstand

Was ist das WLTP-Verfahren?

Das WLTP-Verfahren (Worldwide Harmonized Light-Duty Vehicle Test Procedure) ist ein neues Testverfahren zur standardisierten Erfassung von Abgas- und Verbrauchswerten von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen (bis 3,5 Tonnen) weltweit. WLTP ist der Nachfolger des NEFZ-Verfahrens (Neuer Europäischer Fahrzyklus), welches im Jahr 1992 eingeführt wurde. Seit 2017 werden alle neuen Modelle zur emissionsseitigen Zertifizierung nach dem WLTP-Standard geprüft. Ab September 2018 muss das gesamte Angebot an Fahrzeugen aller Hersteller nach WLTP zertifiziert sein. Im direkten Vergleich von WLTP und NEFZ Prüfverfahren liefert der WLTP Zyklus wesentlich realitätsgetreuere Informationen und genauere Daten. Dadurch werden Fahrzeuge beim Neukauf, insbesondere auch Elektro- und Hybridfahrzeuge, besser vergleichbar.


Die WLTP Zyklus Daten im Überblick:

  • Testdauer: 10 Minuten länger
  • Verdopplung der Fahrstrecke
  • Erhöhung der Maximalgeschwindigkeit um 11 km/h
  • Mehr Autobahnfahrten, weniger Standzeiten
  • Relevante Sonderausstattung wird berücksichtigt

Was bedeutet WLTP für mich als Autofahrer?

Durch die WLTP-Einführung werden Fahrzeuge, dank realitätsnäherer Verbrauchs- und Emissionswerte, besser vergleichbar. Obwohl sich der Realverbrauch der Fahrzeuge durch die neue Abgasnorm WLTP nicht ändert, werden prozessbedingt höhere CO2- und Verbrauchswerte ermittelt als im NEFZ-Zyklus. Durch die höheren Normwerte kann es daher zu einer Erhöhung der Pkw-Steuer kommen. Unter anderem ist ein Anstieg der Werte zurückzuführen auf die Sonderausstattung, die in der Bewertung des CO2-Verbrauchs zukünftig berücksichtigt wird, sofern sie einen Einfluss auf Fahrzeugaerodynamik, den Rollwiderstand oder die Fahrzeugmasse hat. Auch Energie verbrauchende Komfortfunktionen, mit Ausnahme der Klimaanlage, werden in den CO2-Verbrauch eingerechnet.


Sind Gebrauchtfahrzeuge von der WLTP-Einführung betroffen?

Nein, für Gebrauchtwagen gelten weiterhin die NEFZ-Werte, sofern sie vor dem 31.August 2017 zugelassen worden sind.

Was ändert sich für Plug-in-Hybride mit der neuen Abgasnorm?

Plug-in-Hybride werden zukünftig mit dem Nutzenfaktor gekennzeichnet, der ausdrückt, wie hoch der Anteil der elektrischen Reichweite an der Gesamtreichweite ist.

Was sind die Vorteile des neuen WLTP-Zyklus im Vergleich zu NEFZ?

Neben einer höheren Transparenz hilft der neue Standard, dass die Einhaltung der gesetzlichen Abgasgrenzwerte von Kohlenwasserstoff (HC), Kohlenmonoxid (CO), Stickoxide (NOx) und Partikeln besser kontrolliert werden können.