Autohaus Kunzmann neue Azubis

Startflagge für 59 neue Auszubildende im Autohaus Kunzmann gehisst

Traditionell starten die Auszubildenden des Mercedes-Benz Autohauses Kunzmann in Aschaffenburg am 1. September mit einem dreitägigen Trainingslager auf Burg Rothenfels mit vielen verschiedenen Aktionen, Workshops und dem traditionellen gemeinsamen Grillabend mit der Geschäftsleitung. In diesem Jahr ist vieles anders. Eine den aktuellen Bestimmungen angepasste Form des „Trainingslagers“ konnte auf dem Gut Hühnerhof im hessischen Gründau stattfinden.

Auf Grund der aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Herausforderungen am Ausbildungskonzept zu rütteln oder gar weniger junge Menschen auszubilden, kam für Karl Diehm, Inhaber und Geschäftsführer, nicht in Frage. „Schließlich bilden wir für die Zukunft aus!“, so Diehm. Seit langem setzt das Aschaffenburger Traditionsunternehmen in vielen Bereichen auf digitale Prozesse, die Pandemie beschleunigte so manchen davon.

Im Vorfeld zum Ausbildungsstart wurden anstelle des klassischen Informationsabends Videobotschaften versendet. Unter dem Slogan „Kunzmann Kino“ konnten sich die 59 „Youngtimer“ und ihre Familien über den künftigen Arbeitgeber informieren und erhielten wertvolle Tipps zum Ausbildungsstart - direkt aus erster Hand, nämlich durch die aktuellen Auszubildenden. Auch die Kommunikation mit den Schulen und potenziellen Auszubildenden fand in diesem Jahr mit Unterstützung digitaler Medien statt. Kunzmann lud mit Chatfunktion oder einer eigenen Filmreihe zu virtuellen Rundgängen durch den Betrieb ein und stellte so auch seine 15 Ausbildungsberufe und das duale Studium vor. Konzipiert, gedreht und präsentiert von den aktuellen Lehrlingen selbst. Ebenso wurde der innerbetriebliche Unterricht mit digitalen Lösungen umgesetzt. Trotzdem kommt der persönliche Kontakt nicht zu kurz und kann auch das persönliche Gespräch im Vorfeld des Ausbildungsbeginns nicht ersetzen. „Bewerber werden immer noch live angeschaut, denn soziale Kompetenz ist uns wichtiger als so mancher Notendurchschnitt“, so Petra Bechtel, Leiterin der kaufmännischen Ausbildung bei Kunzmann.

Durch die breitgefächerte Ausbildung erhalten die Auszubildenden bei Kunzmann einen Blick über den Tellerrand des eigenen Berufsbildes hinaus. Durch die neuen Medien unterstützt, arbeiten die Auszubildenden aktuell an fast 30 Projekten. Beispielsweise die Betreuung der Praktikanten liegt in ihren Händen: Empfang, Rundgang und die Vorstellung des eigenen Job- und Ausbildungsprofils geschieht somit auf Augenhöhe. Das Konzept geht auf, denn jeder zweite Praktikant beginnt auch seine Ausbildung an einem der 10 Standorte. Aber nicht nur die umfassende Information bei der Suche nach der passenden Ausbildung, sondern auch die Übernahmechancen nach der Ausbildung von bis zu 90 Prozent scheinen das Autohaus mit seinen über 1.100 Arbeitnehmern interessant für die kommende Generation der Fachkräfte zu machen.

Mit dem ganzheitlichen und durch den AutoBerufe Award im letzten Jahr auch ausgezeichneten Ausbildungskonzept kann sich das Mercedes Autohaus nicht nur an die sich ändernden Rahmenbedingungen anpassen, sondern kürt dies auch mit in diesem Jahr 14 exzellenten Ausbildungsabschlüssen.

Die Startampel steht auf grün für eine erfolgreiche und spannende Ausbildung der 59 jungen Sterne.