80 Jahre Wolfgang Diehm

Wolfgang Diehm wird 80 Jahre jung - auch mit 80 gut im Beschleunigen

Kunzmann Seniorchef Wolfgang Diehm blickt auf acht Jahrzehnte bewegtes Leben zurück

Unser Seniorchef Wolfgang Diehm darf am 5. Dezember seinen runden Geburtstag feiern. Dass er ein ziemlich erfolgreicher Geschäftsmann ist, sieht man nicht zuletzt an den 10 Standorten, an denen das Aschaffenburger Autohaus Kunzmann inzwischen vertreten ist. Dass er eine ganze Menge von Fahrzeugen versteht, ist ebenfalls kein Geheimnis. Und auch, dass er in Sachen Qualität keine Kompromisse kennt. Anlässlich seines 80. Geburtstages lohnt es sich jedoch, einmal einen Blick auf den Menschen Wolfgang Diehm zu werfen. Und dadurch vielleicht sogar seinem Erfolgsgeheimnis auf die Spur zu kommen.

Mutiger Visionär

Am Tag vor Nikolaus wurde er im Jahr 1940 in München geboren und gerade einmal 25 Jahre später trat der inzwischen bei der Daimler AG ausgelernte Industriekaufmann als Prokurist im Mercedes-Benz Autohaus Kunzmann ein – sein Bruder Ernst war dort damals Geschäftsführer. Das Unternehmen ließ ihn von da an nicht mehr los, im Gegenteil, Wolfgang Diehm wurde zu dessen Motor. Darüber sind sich übrigens auch die Weggefährten einig, die ihm und dem Traditionsbetrieb zum Teil seit Jahrzehnten die Treue halten. Was ihn ausmacht, sind seine Zielstrebigkeit und Entscheidungsfreude. Alles andere als ein Haderer ist er, vielmehr ein Macher, ein Mann der Tat, ein Visionär und Vorreiter – ein Mutiger. Wie sonst hätte er noch vor dem Daimler Konzern erfolgreich eine Spartentrennung der Fahrzeuge und die Modernisierung der Teile-Disposition vornehmen können. Und wie sonst hätte er die Digitalisierung im Autohaus umsetzen und vorantreiben können, während andere sich noch mit der Bedeutung der Begrifflichkeit schwer taten. Wie gut, dass er so ungeduldig ist – denn genau das ist die Triebfeder seines Wirkens, mit der er immer ein bisschen schneller und besser am Ziel ist als sein Umfeld.

Aufrichtiger Menschenfreund

Wolfgang Diehm ist ein Mann mit klarer Kante, bei ihm wissen die Menschen, woran sie sind. Das schafft Vertrauen, auch wenn es manchmal unbequem ist. Die Art, wie er seine Mitarbeiter fordert und fördert ist motivierend und inspirierend: Wolfgang Diehm ist präsent, ist Ansprechpartner und Wegbereiter, ein Motivator, der das Beste aus den Menschen herauszuholen vermag, aber auch das Beste verlangt. Da ist er ganz bei der Maxime Gottlieb Daimlers "Das Beste oder nichts". Davon profitieren natürlich nicht zuletzt die Kunden, um die geht es ja schließlich. Die können ihn übrigens noch immer täglich live und in Farbe erleben, wie die Mitarbeiter auch, denn er ist keiner, der sich im Büro verschanzt. Wenngleich er sich dort schon gerne mal aufhält und mit Zahlen jongliert. Das kann er nämlich besonders gut. Zahlen besitzen für ihn eine immense Aussagekraft, mit Bilanzen kennt er sich aus wie kein zweiter. Apropos Zahlen: Als Wolfgang Diehm vor genau 55 jubiläumsverdächtigen Jahren anfing, hatte das Unternehmen 160 Mitarbeiter, heute sind es 1.100. Und er kennt sie alle. So, wie er auch seine Region kennt und sich mit ihr verbunden fühlt. Das zeigt sich unter anderem am Radius der Standorte, die ganz bewusst gewählt sind. Und nicht etwa nach dem Mauerfall gen Osten verlegt wurden. Stattdessen baute Wolfgang Diehm zu der Zeit "mal eben" einen Nutzfahrzeugstandort in Stockstadt auf.

Sozial engagierter Ratgeber

Neben all seiner Rührigkeit im Autohaus, gibt es für Wolfgang Diehm aber noch andere wichtige Lebensinhalte. Allem voran das Trakehnergestüt Hörstein, das er im Jahr 1977 nach dem Tod des Schwiegervaters übernahm und natürlich seine Frau und die drei erwachsenen Kinder. Karl und Sabine sind seit 1999 sogar mit im Unternehmen – Karl bildete von 2006 an die gemeinsame Doppelspitze mit seinem Vater; 2015 wechselte Wolfgang Diehm dann heraus aus dem operativen Geschäft in seine noch heutige Funktion als Beiratsvorsitzender.

Für die Menschen bei Kunzmann ist er gefühlt noch heute "der Chef". Das passt gut zum Lebensmotto des dynamischen Jubilars "Angekommen heißt noch lange nicht aufhören". Bleibt zu hoffen, dass dieser zudem sozial sehr engagierte und werteorientierte Mensch sowohl dem Familienbetrieb als auch der Gesellschaft noch eine ganze Weile erhalten bleibt.


Herzlichen Glückwunsch Wolfgang Diehm – und bitte bleiben Sie weiterhin beschleunigend und gesund!