• Standardslider
    Standardslider

Parktronic und Aktiver Park-Assistent

Aktiver Park-Assistent mit PARKTRONIC

Einparkhilfe von Mercedes-Benz

Die PARKTRONIC (Sensoren) unterstützt Sie beim Parken und Rangieren, indem sie durch akustische und optische Signalen vor schwer erkennbaren Hindernissen vor und hinter dem Fahrzeug warnt. Sechs Ultraschall-Sensoren im Front- und vier im Heckstoßfänger überwachen nach dem Echolot-Prinzip die Umgebung. Sie registrieren beim Einparken mit einer Geschwindigkeit von bis zu 16 km/h den Abstand zu anderen Fahrzeugen oder Hindernissen. Wird der Abstand zu klein, warnen akustische und optische Signale über Lautsprecher und Leuchtdioden den Fahrer. PARKTRONIC erleichtert Ihnen die Parkplatzsuche und hilft Ihnen beim Einparken.

Als Erweiterung zu den Senoren, gibt es gegen Aufpreis auch einen Park-Pilot, der auch Aktiver Park-Assistent oder PARKTRONIC inkl. Parkführung genannt wird. Hierbei kann das Fahrzeug zusätzlich zur akustischen und optischen Warnung auch Parklücken identifizieren und selbstständig einparken.

Ultraschallsensoren der PARKTRONIC

Aktiver-Park-Assistent-Sensoren-930x300
Ultraschallsenoren-PARKTRONIC-930x300
PARKTRONIC-Sensoren-930x300

Park-Pilot: Wie funktioniert das selbstständige Einparken?

Parktronic
Parktronic
Sobald das System eine Parklücke die für Ihr Fahrzeug geeignet ist entdeckt, signalisiert es dem Fahrer dies durch ein „P“-Symbol auf dem Display des Kombiinstruments. Das System arbeitet dabei äußerst präzise: Für den automatischen Einparkvorgang muss die Parklücke nur 1,2 Meter länger sein als das Fahrzeug. Sobald Sie eine Geschwindigkeit unter 35 km/h erreichen, beginnt der Parkvorgang. Dabei assistiert der Park-Pilot Ihnen beim Lenken und bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe zusätzlich beim Gas geben, Bremsen und Gangwechseln. Wenn Ihr Fahrzeug diesen Vorgang erfolgreich durchgeführt hat, unterstützt Sie der Aktive Park-Assistent in umgekehrter Richtung auch wieder beim Ausparken.

Hinweis: Das System ist nur ein Hilfsmittel und kann die Aufmerksamkeit des Fahrers für die Umgebung nicht ersetzen. Sie sollten den gesamten Park- und Rangiervorgangs kontrollieren und bei Bedarf eingreifen. Hindernisse die besonders Schall absorbierend sind (z.B. Schneewände) oder außerhalb des Überwachungsbereichs liegen (z.B. Blumentrog) können eventuell erst zu spät von den Sensoren war genommen werden oder gar nicht erkannt werden. Die Sensoren der PARKTRONIC sollten außerdem immer frei von Schmutz, Schneematsch oder Eis sein.

Einparkhilfe in der Mercedes-Benz S-Klasse

Die S-Klasse kann mithilfe des Aktiven Park-Assistenten und den Sensoren der PARKTRONIC selbstständig einparken.

360-Grad-Kamera von Mercedes-Benz

Ergänzende Systeme zum Einparken

Um beim Rückwärtsfahren und besonders beim Rückwärtseinparken alles hinter bzw. um Ihr Fahrzeug herum sehen zu können, gibt es die Rückfahrkamera oder die 360-Grad-Kamera von Mercedes-Benz.

weiterlesen