Technische Ausbildung bei Kunzmann

Ausbildung im Nutzfahrzeug-Bereich mit Wow-Faktor

AUSBILDUNG BEI KUNZMANN? GANZ GROSSES KINO!

 
Wenn die Schulbank zu klein wird, darf die Welt da draußen schon mal groß werden. Zumindest für Schulabgänger, die sich künftig mit den ganz Großen unter den Fahrzeugen beschäftigen. Dafür stehen die Chancen so richtig gut. Zumindest bei Kunzmann.

Action und Faszination

Einer, der es wissen muss, ist Dominik Dedio. Er ist Ausbildungsverantwortlicher für gewerbliche Berufe – und bei Kunzmann insgesamt seit über 20 Jahren in Action. „In unserem Omnibus- und Lkw-Bereich wartet eine faszinierende Welt auf unseren Nachwuchs. Dafür sorgen natürlich nicht zuletzt die Ausmaße und Ausstattung der Fahrzeuge – schließlich ist hier alles erheblich größer und schwerer. Die starken Motoren haben 400 bis 600 PS. Und die Lkw Kabinen verfügen heute über E-Klasse Niveau. Da ist bei Reparaturen jede Menge Teamarbeit gefragt. Spannung in den Joballtag bringt zudem die komplexe und innovative Technik, die heute nicht mehr nur in Pkw verbaut ist, sondern eben auch in den hochmodernen Lkw. Dass unsere Azubis bei alledem auch noch von übertariflicher Bezahlung profitieren, ist natürlich ebenfalls erfreulich. Und: In den beiden letzten Jahren lag unsere Übernahmequote zwischen 80 und 85 % – denn gute Leute lassen wir nicht so einfach ziehen. Der Begriff „Ausbildung mit Zukunft“ hat bei uns damit eine ganz eigene Dimension.“

Ausbildungsverantwortlicher Technische Ausbildung
Ausbildungsverantwortlicher Technische Ausbildung Fulda

Vielfalt und jede Menge Stoff

Von der besonderen Ausbildungs-Dimension ist auch Christoph Semler überzeugt. Er ist gewerblicher Ausbildungsleiter am Standort Fulda. Und mit einer Betriebszugehörigkeit von 21 Jahren ebenfalls ein „alter Hase“. Daher weiß er auch, dass es eine vergleichbare Ausbildung weit und breit kein zweites Mal gibt. Weil überbetriebliche Lehrgänge direkt vor Ort in kleinen Gruppen stattfinden und ganz auf die Azubis abgestimmt werden. Weil Stärken und Schwächen die richtige Beachtung finden. Und weil die Azubis hier alle Bereiche kennenlernen und ein Verständnis für das Zusammenwirken der Sparten entwickeln. „Für mich persönlich ist es einfach klasse, unsere Azubis auf ihrem Weg zu begleiten“, so Christoph Semler. „Im gewerblichen Nfz-Bereich bilden wir den Nachwuchs zu Kraftfahrzeugmechatronikern bzw. zur Kraftfahrzeugmechatronikerinnen für Nutzfahrzeugtechnik aus – ein Beruf, der so gar nichts mit einem Schreibtischjob gemein hat, dafür aber jeden Tag aufs Neue für Begeisterung und Abwechslung sorgt. Das liegt auch daran, dass wir unser Wissen aus Passion weitergeben und unsere Azubis das spüren.“

Ankommen in der Zukunft

Einer, der sich bereits für eine Ausbildung als Mechatroniker für Nfz-Technik entschieden hat, ist Max Voltz. Er ist aktuell im dritten Ausbildungsjahr – im Sommer legt er seine Prüfung ab. Max weiß also aus eigener Erfahrung, was einen Azubi bei Kunzmann so alles erwartet. Doch wie kam es eigentlich dazu? „Vom guten Ruf des Autohauses als Ausbildungsbetrieb wusste ich bereits, und auch, dass das ein echter Vorzeigebetrieb ist. Irgendwann hat mich ein Freund auf die Idee gebracht, ein Praktikum bei Kunzmann zu machen. Danach war klar: Da will ich hin. Die reguläre Ausbildungsdauer liegt beim Nfz-Mechatroniker bei 3,5 Jahren, ich kann aber durch meine sehr guten schulischen und betrieblichen Leistungen um ein halbes Jahr verkürzen. Während meiner Ausbildung erhielt ich zusätzlich viele Einblicke in andere Bereiche wie etwa das Ersatzteillager, die elektrische Abteilung, die Service-Beratung und die Garantie- und Kulanzabteilung. Was ich richtig gut finde, ist, dass meine Ausbilder individuell auf mich eingehen und wir regelmäßige Feedbackgespräche haben. Ich weiß und wusste immer genau wo ich stehe und habe bereits zur Hälfte der Ausbildungszeit ein Übernahmegespräch gehabt. Insgesamt gefällt mir die motivierende Art der Betreuung sehr gut – ich bin dadurch in der Lage Dinge zu leisten, die ich mir vorher nie zugetraut hätte.“

Auf dem Weg nach oben

So können Kunzmann Azubis mal eben zu echten Durchstartern werden. Die innerhalb des Betriebes ordentlich die Karriereleiter erklimmen, wenn sie noch dazu die gebotenen internen und externen Weiterbildungschancen nutzen. Das weiß Kunzmann Mitarbeiter Christopher Braun besonders gut. Auch er ist einst als Azubi bei Kunzmann eingestiegen. Doch das war erst der Anfang. „Wenn man am Ball bleibt, kann man bei Kunzmann richtig Karriere machen“, ist er überzeugt. „Ich habe mich nach meiner Ausbildung durch CBTs und externe Lehrgänge bist zum Werkstattmeister weitergebildet. Damit übernehme ich jede Menge Verantwortung und genau das will ich. Denn den jungen Kollegen Know-how weiterzugeben ist für mich eine tolle Sache. Zudem strebe ich jetzt die Leitung der Omnibusabteilung an – mein Weg bei Kunzmann soll schließlich weiter bergauf gehen.“

Technische Ausbildung bei Kunzmann
Albert Schuck

Vom Truck zum Trucker

Durch die hauseigene Trucksparte ist Kunzmann auch den Transport- und Logistikunternehmen besonders verbunden. Und kriegt mit, was draußen passiert. Oder wo Leute in der Branche fehlen. Wie das etwa bei den Fernfahrern der Fall ist. Aus diesem Grund unterstützt Kunzmann als Sponsor die Ausbildungsinitiative Berufskraftfahrer. Das ist ein Zusammenschluss namhafter Transport-, Speditions- und Entsorgungsbetriebe am Bayerischen Untermain, die dem Berufskraftfahrermangel entgegenwirkt. Sprecher der Initiative und zugleich Inhaber einer Spedition ist Albert Schuck. Er weiß, dass der schlechte Ruf des Fahrerberufs ungerechtfertigt ist. „Die Trucker-Familie wird immer kleiner, obwohl wir einen Mehrbedarf an Fahrern in Europa haben. Viele Menschen wissen noch immer nicht, wie viel sich in den vergangenen Jahren getan hat. Die Arbeitszeiten sind moderater, die Bezahlung ist gestiegen, Ausstattung, Komfort und Technik befinden sich auf Top-Niveau. Darum lohnt es sich wirklich, hier bei der Berufswahl mal genauer hinzuschauen.
Auf http://www.profi-trucker.de/de/index.html haben wir dazu alle Infos zusammengestellt.“

Komm auch DU zu uns ins Team!

  • Ihr Ansprechpartner bei Kunzmann
    Name:
    Dominik Dedio
    Position:
    Technische Berufsausbildung
    Tel:
    0 60 21 / 3 61-11772
    Fax:
    0 60 21 / 3 61-811772
    jetzt kontaktieren

    Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung von kunzmann.de. Ich stimme zu, dass mit Absenden dieser Anfrage meine Angaben zur Kontaktaufnahme gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an datenschutz@kunzmann.de widerrufen.

    Zuständig für:

    Mercedes-BenzsmartVW
  • Ihr Ansprechpartner bei Kunzmann
    Name:
    Christoph Semler
    Position:
    Technische Berufsausbildung Fulda
    Tel:
    0 66 1 / 9450 50760
    Fax:
    0 66 1 / 9450 50794
    jetzt kontaktieren

    Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung von kunzmann.de. Ich stimme zu, dass mit Absenden dieser Anfrage meine Angaben zur Kontaktaufnahme gespeichert werden. Ich kann meine Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an datenschutz@kunzmann.de widerrufen.

    Zuständig für:

    Mercedes-Benzsmart